Blog

Ein Burnout-Syndrom ist ein Zustand ausgesprochener emotionaler Erschöpfung mit reduzierter Leistungsfähigkeit. Dieses “Ausgebranntsein” kann als Endzustand einer Entwicklungslinie bezeichnet werden, die mit idealistischer Begeisterung beginnt und über frustrierende Erlebnisse zu Desillusionierung und Apathie, psychosomatischen Erkrankungen und Depression oder Aggressivität führt. (Zitat Wikepedia)

Kunden, die mit Burnout-Symptomen zu mir gelangen, haben oft schon vieles über dieses Syndrom in Erfahrung gebracht und wählen bewusst die möglichen Behandlungs-Angebote. Oft ist es auch angesagt, verschiedene Methoden miteinander zu kombinieren. Wichtig scheint mir, schulmedizinische Checks durchzuführen und dann die Behandlungs-Möglichkeiten gezielt zu wählen. Ich arbeite in der Regel zu Beginn der Behandlung in kurzen Sitzungsabfolgen, d.h. zwei Mal pro Woche. Es geht in der Behandlung im Wesentlichen darum, den Körper in ein gutes energetisches Gleichgewicht zu bringen, damit er wieder Zugang zu seinen Ressourcen hat. Dabei wende ich Techniken aus der Kinesiologie mit Applied Physiology, Tui Na und Coaching an.

Oft ist es auch angesagt, im Sinne der Systemischen Therapie, zusätzlich andere Methoden wie Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) mit Akupunktur, Kräuter und Ernährungsberatung zum Behandlungspaket hinzuzufügen.

Ich habe bis anhin wirklich gute Erfahrungen mit dieser Arbeitsweise gemacht. Symptome wie

  • Erschöpfung, chronische Müdigkeit
  • Konzentrationsstörungen
  • Schlafstörungen
  • Selbstzweifel
  • Angst, den Anforderungen nicht mehr gewachsen zu sein
  • Gefühle des Versagens
  • Stimmungsschwankungen
  • körperliche Beschwerden wie Kopf- / Rückenschmerzen oder
  • Magen- / Darmbeschwerden

haben sich im Verlaufe der Behandlung stetig verbessert bis hin zu Beschwerdefreiheit. Dies variiert je nach Stärke des Beschwerdebildes und der Vorgeschichte.