Frühlings Adonisröschen – Adonis vernalis

Diese Essenz ist besonders für Menschen, die sich nicht trauen, zu strahlen und sich spätestens dann zurückziehen, wenn sie auf andere Menschen treffen, die dieses Strahlen leben. / Diese Blütenessenz hilft bei der Entwicklung der Strahlkraft der eigenen Persönlichkeit. Diese Entwicklung der eigenen Persönlichkeit schützt uns auch vor dem Ueberroltwerden durch die Persönlichkeit Anderer.

Almenrausch – Rhododendron ferrugineum

Fröhlichkeit in der Gruppe ist das Thema dieser robusten und zähen Pflanze. Harte Lebensbedingungen und Anforderungen des Lebens lassen sich in einer fröhlichen Gruppe, in der das “sinnlose” Lachen seinen Platz hat, schneller, besser und müheloser meistern. / Diese Menschengruppe muss auch nicht nach geistigen Fähigkeiten, Entwicklungsstand und Bildungsstand sozusagen sortiert werden. Das ist nicht notwendig. Denn jeder Mensch hat bestimmte Gaben mitbekommen und wie der Volksmund sagt: “Wenn wir nicht neidisch sind, haben wir alles – was!” – verbunden mit einer Fröhlichkeit, wie sie uns nur das Lachen verleihen kann!

Die Akelei – Aquilegia adrata

Manfred Kyber schreibt: Es ist eine Ferne aus der wir kommen. Es ist eine Ferne in die wir gehen. Und doch ist alle Ferne nah, wenn man es nur recht begreift. / Die vorigen Generationen prägen und beeinflussen noch immer die jetzigen. Die jetzigen schaffen die Aufgaben und Beschränkungen für die nächsten und das Rad dreht sich. In Liebe annehmen und sein lassen, das führt uns im Hier und Jetzt.

Angelika – Angelica archangelica

Diese starke und stabile Pflanze trägt lauter filigrane, wunderbar duftende Dolden. Auf diesen tummeln sich eine Unzahl von braunen, grauen und schwarzen Insekten. Wenn sie sich entfernen, ist die Pflanze rein und unberührt wie ehedem. Die Wirnisse und Widrigkeiten des Lebens vermögen ihr eigentliches Selbst nicht zu beeindrucken. Die Kraft dazu bezieht sie aus ihrer Erdung, ihrer Wurzel, die ihr dieses Erdenleben ermöglicht. / Auch wir haben die Möglichkeit, aus der Erde eine Unmenge an Kraft zu schöpfen, wenn wir bereit sind, an unsere Wurzeln zu gehen. Dann wird es uns möglich, die Wirrnisse des Lebens als Lernfaktoren zu erkennen – als die, die sie sind – und gestärkt aus schwierigen Situationen herauszugehen. Diese weisse, duftende Dolde steht für unsere Seele, die freiwillig hier ist, um zu lernen und doch in ihrer Substanz unberührt bleibt von Schmerz, Leid und Verwirrung. In der kalifornischen Blütentherapie gilt sie als Schutzengelessenz. Dieser gute Geist, der jedem von uns mitgegeben wurde, ist nicht nur für Kinder da. Er geleitet uns getreulich durch unser ganzes Erdenleben.

Apfelblüte – Malus domestica

“Rund um g’sund wie ein Apfel” – so heisst es im Volksmund. Und in der Tat, der Apfel ist eine unserer ausgewogensten Früchte. Die Blüte schein so zart und doch ist sie fest und stabil. Die Essenz des Apfels fördert das Wohlbefinden im seelischen, geistigen und sozialen Bereich. / Sie hilft uns immer dann, wenn wir Vitalität und Spannkraft brauchen.

Arnika – Arnica montana

Wenn wir heute ein Ziel ins Auge gefasst haben, müssen wir es vergessen und uns auf das konzentrieren, was vor unserer Nase liegt und das sind immer die nächsten drei Schritte! / Mit dieser Lebensweisheit schafft man die schwierigsten Ziele. Sie verhindert, dass ich meine Energie in Aufregung verpuffe. Z.B. über einen Wasserfall, der mir nach oben den Weg zu versperren scheint, und ich dabei über einen Stein stolpere, der vor meiner Nase liegt. Arnika lehrt uns, in schwierigen Situationen diese Vorgehensweise anzuwenden: Schritt für Schritt tun wir, was vor uns liegt und legen keinen leeren Kilometer in Form von anstrengenden Gedanken zurück. Denn Gedanken sind Wegbegleiter, noch dazu unsere selbstgewählten! / Konzentration auf das Wesentliche, auf das, was vor unserer Nase liegt. Das ist der Weg aus dieser Verwirrung.

Augentrost – Euphrasia rostkoviana

Der Augentrost steht in der Volksmedizin für die Kraft des Sehsinns. Im übertragenen Sinn hat das Sehen viel mit annehmen und akzeptieren zu tun. Der Augentrost mag nun helfen, ein unrealistisches Selbstbild aufzugeben und sich selbst, so wie die eigenen Beziehungen zur Aussenwelt und zu den Mitmenschen klar wahrzunehmen. Im Weiteren hilft er dabei, diese neue Wahrnehmung vorurteilsfrei anzunehmen und zu akzeptieren. / Erst wenn man fähig ist, sich selbst klar wahrzunehmen und anzunehmen, vermag man andere wirklich zu akzeptieren. “Liebe deinen Nächsten wie dich selbst”

Beinwell – Sympfhytum officiale

Der Beinwell hat Bezug zum Rückgrat im physischen wie im psychischen Sinn. / Physisch gesehen, gibt er Stärke, Kraft und Stabilität. Psychisch gesehen hilft er, sich zu konzentrieren, sich auf längerfristige Ziele einzulassen, sich zu verwurzeln und damit innere Ruhe zu gewinnen.

Berberitze – Berberis vulgaris

Die Berberitze steht für Menschen, die von anderen Menschen oder von Neuem schon Negatives erwarten. Diese negative Erwartungshaltung bestätigt sich meist und der Teufelskreis schliesst sich. / Die Berberitze kann helfen, den guten Willen und die positiven Absichten zu sehen und dann so eine vertrauensvolle Basis zu schaffen. / Speziell für Menschen, die schon vieles probiert haben und mit der inneren Ueberzeugung zu uns kommen, dass ohnehin nichts hilft.

Birne – Pyrus communis

Nährende Weisheit, Klugheit ohne Herz ist kalt. Wissen mit Herz, Lebenserfahrung und Lernbereitschaft wird zur Weisheit, wenn wir uns bewusst werden, dass alles was uns begegnet nur dazu dient, uns zu entwickeln und wachsen zu lassen.

Bitterer Enzian

Er wirkt fest, stabil, freundlich, verlässlich und zuversichtlich. Dazu schenkt sein rosalila Strahlen Zuversicht. Reg dich nicht auf. So lange du noch lebst, geht es weiter. Alles was du durch die Ewigkeit dividierst, endet mit null. Also wozu die Aufregung um ein bisschen mehr oder weniger. Ausserdem – wie oft liegt der Gewinn im Verlust und der Verlust im Gewinn? Unsere Sicht ist so eingegrenzt. Wir wissen nicht, warum manches geschieht. Fest steht, dass es geschehen muss! Warum aufbegehren? Wozu? Der Mensch denkt und Gott lenkt, er ist die Instanz, die immer für uns zu sprechen ist, auch wenn wir seine Entscheidungen nicht verstehen und annehmen wollen. Dein Wille geschehe ohne wenn und aber. (leider!)

Bohnenkraut

Als Gewürz von einer fast beissenden Schärfe hat das Bohnenkraut doch zartrosa duftige Blüten. In seiner Qualität als Blütenessenz ermöglicht es uns soviel Klarheit zu gewinnen, dass wir uns aus eigener Kraft aus zähklebrigen Prozessen lösen können.

Borretsch – Borago officialis

Diese durchlichtet anmutende hellblaue Sternenblüte steht für einen leichten, luftigen und lichten Humor – das Lächeln, das Eis zum Schmelzen bringt. Die schwarzen Staubgefässe deuten auf die Umstände hin, die uns diesen Humor nehmen können.Eine Traurigkeit, die sich auf unsere Brust setzt und uns am Durchatmen und am Leben hindert. Humor ist, wenn man trotzdem lacht! Das ist seine Botschaft. / Für Menschen, bei denen Kummer, Trauer, Leid und Niedergeschlagenheit den Behandlungserfolg verhindern (+ätherisches Oel der Mandarine!)

Braunelle – Prunella vulgaris

Eigentlich kann uns niemand „heilen“. Die wirkliche Heilung liegt immer in uns selbst! Bei mangelnder Motivation, zähen Heilungsprozessen und lang anhaltenden Störungen kann diese Essenz helfen, das Vertrauen in die Selbstheilungskraft zu aktivieren. / Bei Problemfällen, wenn der Wille zum „Heilwerden“ fehlt.

Brennessel

Sie ist dem Eisen und dem Mars zugeordnet. Eisen kann über das Blut und den Transport von Sauerstoff Leben erhalten. Als Schwert ist es tödlich. Im Umgang mit der Widersprüchlichkeit dieser Energie liegt der Schlüssel. Wir müssen Raum und Platz schaffen für das, was getan werden muss. Aber Jeder hat ein Recht auf Freiheit, auch die Anderen. Unsere bewusste, aber auch unbewusste Rotenergie beherrschen lernen, dabei kann uns die Brennessel helfen. Denn ob wir Andere bewusst oder unbewusst verletzen – das Ergebnis ist dasselbe.


Buschwindröschen – Anemona nemorosa

Diese Essenz steht für Menschen, die viel zarter erscheinen als sie sind. Sie meinen, ständig auf 120% laufen zu müssen, ohne zu verschnaufen oder abzuschalten. Und sie meinen, ständig geben zu müssen, selbst wenn sie es gar nicht wollen. Diese Blüte hat mir beigebracht, in der Zartheit keinen Mangel zu sehen, sondern sich der inneren Stärke bewusst zu werden. / Sie hilft, den Wechsel Aktivität und Ruhe zu akzeptieren. Sie hilft auch, zu geben, wenn ich es auch wirklich will und nicht, weil ich meine, dass Andere es erswarten. / Für an sich zarte Menschen, die sich nicht abgrenzen können und meinen, ständig geben zu müssen, ohne sich selbst Ruhe zu gönnen.

Eisenhut

Konzentration auf dein Wesentliches, beherrschen deiner Gedanken und damit -Selbstbeherrschung. Nur wer sich selbst beherrschen kann, darf Andere beherrschen. Daraus ergibt sich wahre Autorität. Verlangst du von Anderen etwas, was du nicht beherrschst, bist du unglaubwürdig. Dann musst du dir die Führung nehmen und mit Gewalt halten. Wahre Führung kommt aus dem Inneren, der Selbstbeherrschung und sie ist absolut gewaltfrei. / Geballte Konzentration und Entschlossenheit. Wer seine Gedanken an einen Punkt zu sammeln weiss, dem ist nichts unmöglich. Auf der materiellen Ebene ist diese Pflanze hochgiftig. Ihr Gift dringt auch in die unverletzte Haut ein und lähmt. Machtmissbrauch tut das auch. Es braucht nicht immer ein Schwert, um zu töten. Es geht darum, unser selbst mächtig zu werden. Die Beherrschung des Keims, des Gedankens. In alten Kulturen war die Beherrschung der Gedanken Grundschulung. Heute gehört es nicht mehr zum allgemeinen Kulturgut. Die Freiheit der Gedanken hat uns unfrei gemacht. Sie zu beherrschen steht an.

Ehrenpreis (Gamander-) – Veronica ehamaedrys

Der Ehrenpreis ist ein altes Heilkraut für Hauterkrankungen. Diese Essenz kann helfen, den Konflikt - was “man” macht, was selbstverständlich ist – zu meistern und das zu vertreten, was man selbst für anständig halt. Ziel ist es, eine klare und ehrliche Haltung zu seinen wirklichen Gefühlen zu finden und diese auch vertreten zu können. Das klare Blau dieser Pflanze hilft, auf das Wesentliche zu reduzieren. / Hautprobleme aufgrund von emotionalen Schwierigkeiten – wenn Gefühle überschwappen

Fingerhut – Digitalis purpurea

Die Blüte erinnert an einen Herzbeutel und er erzeugt Digitalis. Hier ist das Thema der Rhythmus, die Routine. Wenn wir so, wie das Herz seinen Rhythmus schlägt, unseren Rhythmus finden und halten, tun wir alles zur rechten Zeit. Und was ungetan bleibt? Nun im Tao de King steht: “Arbeit, die nicht getan wird, bleibt nicht ungetan”. Mehr bringt nicht immer mehr. Wie oft opfern wir unseren Rhythmus für Dinge, die wir nicht brauchen? Was Wunder, wenn auch das Herz seinen Rhythmus verliert.

Gartenwinde – Convolvulacea

Die Gartenwinde kann angepasste “Gewohnheitstiere” unterstützen, eine energetische und geistige Beweglichkeit zu gewinnen. Sie kann Veränderungen von Gewohnheiten einleiten, indem sie uns hilft, Herausforderungen freudig anzunehmen und damit unsere wahre Aufgabe zu verwirklichen. Die Essenz hilft, sich zu öffnen und das tägliche Leben mit mehr Freude zu erleben.

Glockenblume (rundblättrige) – Campanula rotundifolia

In ihrer ganzen Zartheit behauptet sich die Glockenblume. Sie lässt sich nicht verdrängen und lässt mit sich auch nicht machen, was die Anderen wollen. Dennoch lässt sie Andere in ihrer Umgebung wachsen und sein. / Sie steht für Menschen, die sich angesichts der Zerstörung unserer Umwelt überwältigt und schutzlos fühlen. Die Essenz kann eine Art spirituelles Heimatgefühl vermitteln, im inneren Wissen um den Sinn der menschlichen Existenz. Für die schutzbedürftige Haut eines Menschen, der sich leicht verletzt und überwältigt fühlt, insbesondere durch unsere Umwelt.

Goldhahnenfuss – Ranunculus auricomus

Dieser kleine leuchtend gelbe Knopf steht für Menschen, die sich klein und unbedeutsam fühlen, die ihrem Tun und ihrem Werk zu wenig Bedeutung beimessen. Er hilft, damit man im Getriebe bestehen und seinen Beitrag für die Gemeinschaft leisten kann. / Auch der kleinste Anteil am Grossen ist wichtig, hat seine Lebensberechtigung, seine Aufgabe und das Recht, sich zu freuen. Heiterkeit macht leicht, zufrieden und lässt uns gerne leben. Auf den Punkt gebracht: “Hurra, mich gibt’s”!”

Goldnessel – Lamiastrum galeobdolon

Die Goldnessel steht für Reichtum und den Umgang damit. Wir laufen dem materiellen Reichtum nach und missachten den Reichtum der Natur, unserer Fähikgeiten und Entwicklungschancen. Aber das letzte Hemd hat keine Taschen! / Wir sind hier, um zu lernen und um unsere Anlagen, unsere Liebesfähigkeit zu entwickeln. Wir brauchen den materiellen Anteil, aber er ist nur ein Aspekt und wenn wir uns diesem ganz hingeben, können wir trotz vieler Annehmlichkeiten sehr arm sein. / Die Wahrheit liegt in der Mitte – im massvollen Umgang. Sie schliesst das Geben mit ein und manchmal den Taschenrechner aus.

Goldregen

Der Goldregen war die erste Blüte, die bei der Herstellung alle meine Steine rund um sich gelegt haben wollte. Seine erste Botschaft: Wenn du etwas tust, so mache es dir dabei so schön wie möglich und nutze den Reichtum, den du hast. Lebe aus der Fülle. Ihr habt so viel Reichtum und kommt euch dabei arm vor. Tu was immer du tust gerne und sei begeistert. Freue dich, dass du es kannst. Nimm die Fülle wahr, sei begeistert – so kannst du dich beim Arbeiten mit Energie aufladen. Schau dir den Unterschied an zwischen Vergewaltigung und dem, was in Liebe geschieht – es ist der selbe Vorgang. Sei verliebt in das Leben. Wenn du etwas tust, wovon die Anderen auch etwas haben, umso besser. Aber glaube nicht, dass du es ohne Gegengabe tun musst. Du darfst ruhig sagen, was du magst. Ich habe mir auch deine Steine ausgeborgt. Im Nehmen gibst du den Anderen die Chance, zu geben. Du kannst dich freuen, der Andere kann sich freuen und keiner kommt sich ausgenutzt vor. So gewinnt Jeder. Alles ist im Fluss des Lebens verzeichnet und da seid ihr alle drinnen – geniesst es!

Haselnuss

Die Haselnuss ist ein Strauch mit hoher und zäher Lebensfähigkeit. Unter ihren männlichen Kätzchen verbergen sich wenige weibliche knallrote Blüten. Der Haselstrauch steht für das, was jeder werden muss, ohne Zittern und Zagen – Anfangen und zu einem Ende bringen! / So, wie man mit einem Haselstecken am Berg am weitesten gehen kann, hilft er uns als Blütenessenz auch in unserem Alltag, Notwendiges zu erkennen, anzuerkennen und es zu erledigen. Angenehmes und Unangenehmes. Der Haselstrauch geht mit uns wirklich durch Dick und Dünn.

Heckenrose – Corylus Avellana

Die Heckenrose steht für den freudigen Alltag. Sie hilft bei Resignation und Interesselosigkeit, Lebensfreude, Begeisterung und Hoffnung aufzubringen. / Für müde Haut, die resigniert zu haben scheint.

Helmknabenkraut – Orchis militaris

Diese aufrechte, attraktive Pflanze steht für die Erkenntnis, dass wir tausend Tode sterben können und och unserem nahestehendsten Menschen den eigenen Tod nicht ersparen können. Oft besteht die einzige Hilfe, die wir den nahestendsten Menschen geben können, in der Nichthilfe, im Zusehen wie sie ihre Lernaufgabe meistern, Schlüsse ziehen, den eigenen Weg gehen. Dieses Zusehen ist schwieriger als jede Hilfe, die wir leisten dürfen. / Diese Pflanze steht für das Vertrauen, dass Jeder die Fähigkeit hat, seine Aufgaben zu meistern und dass der Schlüssel in ihm selbst liegt.

Heidekraut (violettes) – Calluna vulgaris

In ihrer violetten Form steht diese Pflanze für eine Art spiritueller Müdigkeit. Wir suchen unseren Weg nicht nur im Aussen, in neuen Lehrern, neuen Gurus, neuen Vorschriften – sondern wir erkennen, dass die Wahrheit und unser Weg sowie unser Wissen in uns selber liegt. Zu diesem Thema hat Hermann Hesse ein ganzes Buch geschrieben – seinen „Siddhartha“.

Holunder – Sambucus nigra

Der Holunder ist eine der wirklichen Charakterpflanzen unserer Heimat. Er scheint die Nähe des Menschen fast zu suchen. Die Pflanze findet in der Volksheilkunde Verwendung – vornehmlich zur Reinigung. / Als Blütenessenz hilft der Holunder, den Weg der Synthese zu gehen, scheinbar Widersprüchliches zu einen und ihm einen grösseren Rahmen zu geben. Diese Gegensätze können sein: männlich – weiblich, Kind – Erwachsener, Ruhe – Aktivität. Dies erinnert an die Einheit des YinYang-Zeichens. / Diese Pflanze kann helfen, die zwei Seelen in einer Brust zu einen und jedem Teil seinen Platz zu geben. / Für Haut, die Reinigung und Erholung braucht.

Hornkraut – Cerastium arvense

Diese schlichte weisse Blume hilft uns immer dann, wenn wir uns den Kopf anderer Leute zerbrechen. Es ist anstrengend genug, wenn man ständig denkt, aber wenn man dazu noch so verwickelt denkt, wie der Andere in dieser und jener Situation denken würde – wenn … dann – wird es wirklich anstrengend! / Diese Essenz hilft einzusehen:

  • Dem Reinen ist alles rein und wenn einen so viel Negatives von aussen erreicht, so müssen wir uns auch klar sein, dass wir es sind, die Spiegel sein wollen.
  • Jeder geht seinen Weg und dieser ist für den, der ihn geht, gut und richtig.
  • Solange man sich den Kopf über den Weg der Anderen zerbricht, ist man nicht bereit, den eigenen Weg zu gehen.
  • Wertfreiheit und Unschuld
  • Das Tun der anderen Menschen anzuschauen, ohne zu werten – einfach Toleranz

Huflattich – Tussilago farfara

Der Huflattich ist eine Pflanze für Uebergangssituationen. Er selbst wächst an Ufern, Wegrändern, aufgebrochener Erde – aben an Uebergängen. An einem solchen Uebergang habe auch ich mich befunden, als ich die Essenz gemacht habe – es war der Beginn unserer Firma – eine Zeit des Uebergangs von einer Entwicklungsphase in die nächste. Auf einer Seite wissen, dass der Weg stimmt und doch immer wieder bedenken, ob der eigene Weg auch für die Anderen zumutbar und interessant ist. / Diese Essenz steht für:

  • Ueberganssituationen im Leben und auch dafür, Pionier zu sein auf einem neuen Gebiet
  • Die Sonne suchen und nicht den Schatten; je steiniger der Weg umso strahlender hebt sich das Geld der kleinen strahlenden Sonne vom Untergrund ab.
  • Er steht auch für das Vertrauen, das wir haben dürfen – das Vertrauen, dass uns geholfen wird, solange wir unseren Weg gehen.
  • Sie steht auch für das Leben des „freien Willens“, es ist immer alles da. Es ist unsere Entscheidung, ob wir etwas spiegeln oder einfach durchfliessen lassen – dies ist nicht immer so einfach.

Immergrün

Deine innere Stimme, der Kontakt zum All-Einen. Im Aussen kannst du sie nicht finden, deshalb ist es notwendig, „all-ein“ zu sein, still zu werden und nach innen zu lauschen. Die Antwort ist immer in dir. Miss nicht mit irdischem Mass, sonst bringst du dich selbst auf diese Ebene und leidest an unkontrollierbaren Gefühlen. Sie sind ein Fallstrick, denn sie versperren dir den Weg zu deiner inneren Stimme. Nicht werten, nicht urteilen – lausche deiner inneren Stimme und folge deinem Weg – mit Schritten der Achtsamkeit zur Bewusstheit.

Iris

Das schöpferische Prinzip – wir sind seine Kinder und wir sind es auch, die es zum Ausdruck bringen können. Kein menschlicher Künstler kann dies aus sich selber heraus schaffen, aber es kommt durch ihn. Hier Kanal sein bedeutet, eins sein mit der grossen Weisheit. Die Werke sind Gucklöcher um uns auf das schauen zu lassen, was am Ende des Weges auf uns wartet. Kontakt mit dieser grossen Weisheit bedeutet für uns, in Verbindung mit der Quelle zu treten, an deren Energie wir uns immer aufladen können – wann immer uns dieser Anschluss gelingt.

Jasmin

Hindernisse werden bewusst – Klarheit und Kraft, sie zu beseitigen, Ausreden werden bedeutungslos – sie verlieren ihre Kraft. Die Konsequenz bedeutet Aenderungen oder Akzeptanz. Die Blüte ermöglicht die Stille in uns wahrzunehmen, zu erkennen, was in der nächsten Zeit für uns wichtig ist. Sie hat die Klarheit der Silberenergie und steht damit für eine Kompromisslosigkeit, die keine faulen Ausreden zulässt.

Johanniskraut – Hypericum perforatum

Diese Essenz steht besonders für dünnhäutige Menschen, was sich körperlich oft in Allergien und Hautreizungen zeigen kann. Sie sind oft ängstlich und neigen im allgemeinen zu Ueberreaktionen. Diese Essenz stärkt das innere Licht und schenkt uns Geborgenheit, die aus der Gewissheit einer geistigen Führung kommt. Bei der Haut kann sich dieser Zustand in Allergien, Hautreizungen und Neigung zu Ueberreaktionen äussern.

Klatschmohn

Er steht für unsere Urkraft. So wie die dunklen Flecken in seiner Blüte verstecken unsere dunklen Seiten unsere Kraft. Wir können es uns aber nicht leisten, sie zu verstecken und damit ungenutzt zu lassen. Wir müssen leben, was sich in uns verbirgt. Denn was in uns ist, will leben! Es liegt an uns, Schaden oder Nutzen damit zu verursachen. Sei bei dir zu Hause und nutze deine Kraft.

Lavendel

Der Lavendel steht für Reinigung und für die Herstellung des Gleichgewichtes. Wenn die Nerven vibrieren, bringt er uns zur Ruhe, was immer geschieht. Der Lavendel ist ein liebevoller Begleiter, der uns hilft, unsere Nerven zu bewahren und mit einem klaren Geist zu handeln.

Leberblümchen – Anemone hepatica

Diese durchlichtet hellblaue Pflanze erinnert uns im Frühling daran, geistig zu entschlacken. So wie der Körper im Frühling die Schlacken des Winters abstossen möchte, so tut es auch unser Geist. / Wir können alles was hinter uns liegt, alle geistigen Schlacken ausscheiden und leicht, fröhlich und unbeschwert unseren Weg in das neue Jahr der Natur hinein gehen.

Linde – Tilia europaea

Sei einfach – einfach sein! Das ist die Botschaft der Linde. Wann immer wir es geschafft haben, unser Leben so kompliziert zu machen, dass es uns verwirrt, dann ist die Linde angebracht. Sie repräsentiert dieses einfach sein. Die wirklich wichtigen Dinge im Leben sind immer einfach.

Löwenzahn – Taraxacum officiale

Blockaden manifestieren sich im Körper und diverse Verspannungen kommen nicht nur vom Körperlichen sondern auch oft von geistigen Fehlhaltungen. Diese emotionalen Blockaden behindern den Fluss der Lebensenergie. Die Essenz des Löwenzahns hilft uns, diese emotionsbedingten Verspannungen zugänglich zu machen und zu lösen. / Für Menschen mit Blockaden und Verspannungen aufgrund von Emotionen.

Königskerze – Verbascum nigrum

Sie steht für die Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit zu sich selbst und zur eigenen inneren Stimme. Nur so ist es möglich, seine Lebensaufgabe zu erfüllen und sein Potential zu entwickeln. Sie hilft uns, aufrecht den eigenen Weg zu gehen, Intuition zu leben und nicht hinunterzuschlucken – Blockaden im Kehlkopfchakra. / Für Menschen, die im Innersten wissen, was gut für sie ist, es aber nicht tun können, weil …

Maiglöckchen

Was immer du tust –vergib dir selbst, denn ein Anderer kann dir nicht vergeben. Alles ist Lernschritt, du tust es und trägst die Konsequenzen – ausnahmslos. Aber damit hat sich’s. Es bleibt keine Schuld und kein Makel, wenn du fertig gelebt hast. Dass das passiert, dafür wird gesorgt. Du kannst dich auch nicht entziehen. Ihr müsst die Früchte eurer Taten essen, wie immer sie sein mögen. Aber damit lass es gut sein. Alle Farben zusammen im Licht ergeben weiss und wenn du bereit bist, diesen Weg zu gehen, dann werden sich auch alle deine Taten im Licht auflösen, so wie du dich mit ihnen vereinen wirst. Bade dich nicht im Selbstmitleid noch bewundere deine Taten. Tu, wovon du spürst, dass es richtig ist und lasse jede Wertung.

Leinkraut (Mauer-)

Es entspricht dem Halschakra – am Anfang war das Wort. Das Aussprechen dessen was in uns ist, ist der Ursprung der Materialisation. Sag, was du willst und du bekommst, was du möchtest. Sprich es aus. Zwinge nicht, nimm die Antwort nicht im Kopf vorweg. Halte den Mund, bevor du es zerredest. Zerreden und Mundhalten, beides ist nicht richtig. „Die schlimmsten Worte, die Menschen einander sagen können, wirken selten so entweihend wie Worte, die nicht gesprochen werden, obwohl sie der Eine vom Anderen zu sagen erwartete.“ (Heinrich von Carossa) / Bringe dein Reden auf den Punkt. Das Halschakra steht für Selbstbewusstheit und für den verbalen Ausdruck, um das Selbst zu achten.

Marguerite – Chrisanthemum leucanthemum

Die Essenz kann sehr hilfreich sein für Menschen, die sehr viel im Kopf arbeiten und dann nicht mehr imstande sind, den ganzen Wust an Einzelinformationen zu einer verständlichen Ganzheit zusammenzufügen. Die Marguerite fördert das ganzheitliche Denken, wenn man sich in Einzelaspekte zu verstricken und zu verlieren beginnt. / Für Menschen, die das Bedürfnis haben, Ordnung in sich und in ihrer Umgebung zu schaffen.

Mispel

Unser Himmel und unsere Hölle – beides liegt in uns. Wenn wir das Dunkel nicht scheuen, so gibt es uns die Kraft, empor zu steigen aus dem Dunkel ins Licht zu gelangen. Was uns abhält, ist der Mut zur eigenen Courage. Wenn du Angst hast, verbrauchst du deine Energie, bleibst beherrschbar, manipulierbar, von äusseren Mächten führbar. Stell dich deinem Dunkel. Fass den Entschluss, dich dem zu stellen, wovor du am meisten Angst hast. Dahinter liegt dein grösstes Potential verborgen. Deine Angst ist schlimmer als alles, was dir widerfahren kann. Sie hindert dich am Leben. Die sicherste Methode etwas falsch zu machen ist, etwas nicht zu tun. Nichts was uns im Leben begegnet, ist stärker als wir. Es ist eine Herausfordrung, die uns wachsen lässt. Wenn du etwas scheust und fürchtest, tu es und zwar gleich. Jede Wartezeit verbraucht deine Energie.

Pfefferminze – Menta piperata

Diese Essenz schafft – so wie das ätherische Oel dieser Pflanze – einen klaren Kopf und lässt uns im Denken vitaler und beweglicher werden. Die Essenz fördert Konzentration und Gedächtnis und ist somit eine gute Lernhilfe.Die Pfefferminze verhilft uns zu einem aktiven und beweglichen Geiteszustand.

Quitte – Cydonia oblonga

Das zentrale Thema dieser Pflanze ist die Liebe. Eine Liebe, die nicht wertet, nicht urteilt, die sich verströmt. Sie steht sowohl für das Geben als auch für das Annehmen von Liebe – und das fällt uns oft viel schwerer! / Wir haben bestimmte Vorstellungen von wem wir Liebe auf welche Art und Weise erwarten. Und wir warten und warten und übersehen dabei, was man uns schenken möchte. Wir nehmen uns selbst zu wichtig und die Botschaft der Pflanze ist: Tu für dich, was notwendig ist, aber lass es dabei bewenden. / Eine selbstverständliche, sich selbst verströmende Liebe, die den Geber zum Beschenkten macht, ist euer Weg zurück zur Einheit.

Ringelblume – Calendula officialis

Sie steht für das richtige Zuhören und für die Kraft der Worte, die nur aus dem richtigen Zuhören heraus entstehen kann. Die Ringelblume ist angebracht bei Missachtung und Missverstehen der Worte Anderer und bei zu viel Reden – aus Furcht, nicht gehört zu werden und zu kurz zu kommen. / Die Pflanze fördert das Hören und die Aufmerksamkeit aus der inneren Ruhe heraus. Aus der Vielfalt das Wesentliche heraushören, Bewusstheit für die heilende Kraft der Worte. / Wenn Menschen nicht wirklich zuhören können.

Schafgarbe – Achillea millefolium

Für Menschen, die sich nicht schützen können. Wenn die eigene Vitalität zu schwach ist, können uns Fremdeinflüsse jeglicher Art wie Strahlen, Umwelt, Gedanken etc zu schaffen machen. Die Schafgarbe ist eine Schutzessenz für Körper, Geist und Seele. Sie stärkt die innere Kraft und das innere Licht – auch die Aura. / Wenn man am Abend bei beginnender Dunkelheit spazieren geht, fällt die Schafgarbe dadurch auf, dass sie fast zu leuchten beginnt – Bezug zur Aura des Menschen. / Die Haut eines Menschen, der die Schafgarbe braucht, ist schutzbedürftig und anfällig für jede Störung von innen und aussen.

Schlüsselblume (Wiesen-) – Primula veris

Die Essenz der Schlüsselblume richtet im Bereich der Wirbelsäule auf und hilft, Blockaden zu beseitigen. Gerade stehen, zu sich selber stehen. Die Essenz hilft, durchzuatmen und Energie aus diesem Atem zu schöpfen. Sie vermittelt eine fröhliche Heiterkeit, auch in der Gruppe.

Schneerose – Heleborus niger

Diese robuste Pflanze, die zu einer Zeit wächst, wenn nichts blüht, zeichnet sich dadurch aus, dass sich aus ihrem Fruchtknoten die Frucht entwickelt und die Blütenblätter nicht abfallen, sondern sich ins Grün verfärben und die eigene Frucht erleben dürfen. / So steht die Schneerose in unserem Leben dafür, die Früchte unserer angesammelten Erfahrungen zu verwerten und umzusetzen. Dies gilt nicht nur für Erfahrungen, die wir in diesem Leben gemacht haben, sondern auch für das, was wir an Vorwissen aus anderen Leben mitbringen. Der violette Schimmer, den viele Schneerosen aufweisen, deutet auf einen spirituellen Schutz hin, der uns helfen kann, von einer oft sehr massiven Negativität nicht überrolt zu werden, sondern wie die Schneerose in widrigen Umständen auszuharren und unsere eigene Frucht zu erleben.

Schwalbenschwanz Enzian – Entiana asclepiadea

Du bist nicht das Problem! Du bist die Lösung! Die Lösung steckt immer in dir! Such sie nicht aussen, du findest sie nie. Bitte um Hilfe, horche nach innen und tu, was dir einfällt, einfach so. Du wirst dich wundern, wie oft die Lösung, die Idee, die Möglichkeit sowieso schon da ist. Vertrau dir selber und probier’s. Vergiss nicht, dass das „Nach innen gehen“ Zeit braucht. Meine Blüten sind nur morgens bis abends geöffnet – genau genommen ein Drittel des 24-stündigen Tages. Dann schliesse ich sie wieder, gehe nach innen um aufzutanken. Das gibt mir Kraft und Kreativität aus mir selber heraus. Bei dir ist das genau so.

Seidelbast – Dahphne mezereum

Der Seidelbast blüht mit seiner wunderbar duftenden hellvioletten Blüte im Frühlung und steht für unser Kronenchakra – für seine Oeffnung und für die Umsetzung der Energie, die wir aus dem Kosmos beziehen.

Sonnenblume

Die Sonne steht für das männliche Prinzip, für Lebensenergie, für Lebenskraft, für Macht. In der Reifezeit neigt die Sonnenblume ihr Haupt und nährt die Vögel. Dieses Bild steht für den sinnvollen Gebrauch von Macht. Die Ausübung der positiven Autorität in Liebe und Demut. Wenn Jemand stark ist, muss er es nicht unter Beweis stellen – es reicht, dass er es ist.

Springkraut

Explodiere – aber plane es, hab es oder es hat dich. Tu das Notwendige mit Aufmerksamkeit, der Rest gibt sich. Du kannst niemals fertig werden – es ist zuviel, es verwirrt. Tu das Richtige zum richtigen Zeitpunkt, dann kann dir geholfen werden. Hektik, Zorn und Fahrigkeit schneiden dich ab vom Fluss des Lebens vom Lebens und von der Hilfe, die dir zuteil wird. Wer seine Aufmerksamkeit an einem Punkt zu sammeln weiss, dem ist nichts unmöglich. Wende dich mit ganzem Herzen einer Sache zu, vergiss die Zeit und lass es mit Geduld reifen. Die Zeit existiert nicht, aber ihr macht euch von ihr abhängig und das macht ihr freiwillig, denn ihr habt den freien Willen.

Steinbrech (Kies-) – Saxifraga mutata

Die kleine Staude wächst in den Alpen. Sie steht im trockenen Geröll und im Bergbach. Sie trägt kleine, fünfzackige gelbe Blütensterne, in denen sich eine rote Frucht entwickelt, die ihr Rot während des Reifungsprozesses mit dem Gelb verbindet und zu einem kräftigen Orange wird. Auf unser Leben übersetzt bedeutet dies: Vom Fluss des Lebens gelb in die Aktivität rot zu kommen und dann Zufriedenheit durch ein Tun zu erlangen, das im Einklang mit der Natur und mit uns selbst steht – mit orange. Und dies ungeachtet unserer Lebensumstände, die einmal Geröll und einmal Bach sein können.

In der ersten Phase strahlen die kleinen Sterne in einem leichten, hellen Gelb. Ein fröhlicher, leichter Sinn ist die Basis allen Tuns. Das Wissen, dass der Weg das Ziel ist, dass oft das Ergebnis für den Prozess keine Wichtigkeit hat. Es gibt Dinge, die kann man sich gar nicht leisten sie nicht zu tun. Ob Sieg oder Niederlage, der Gewinn liegt in der Erfahrung.

In der zweiten Phase bildet sich in der Mitte des kleinen gelben Sterns ein roter Knopf. Am Platz, aus der eigenen Mitte heraus Energie aufbauen, zentrieren, Kraft sammeln bis die Speicher gefüllt sind.

Die dritte Phase: Die ganze kleine Blüte strahlt in einem intensiven, kraftgeladenen Orangeton. Jetzt ist die Zeit, die Kraft nach aussen in Bewegung zu bringen, zu handeln und darüber Zufriedenheit zu erlangen.

Storchenschnabel (Ruprechts) – Geranium robertianum

Für Menschen, die noch in überlebten Situationen verhaftet sind und den Sprung aus dieser Situation nicht schaffen. Wenn alles Vieles ist und diese Viele / Menge furchtbar wichtig erscheint, so hilft der Storchenschnabel, ein gelassenes Zielstreben zu entwickeln und Punkt für Punkt anzupacken. Die Reihenfolge klärt sich, so wie das leuchtende Pink seiner Blüte strahlt. Diese Essenz steht für Sammlung, Konzentration, Mut, Loslassen mit Leichtigkeit, Erneuerung und gelassenes Zielstreben.

Für Unausgeglichenheit, wenn wir nicht wissen, wo wir zuerst anpacken sollen und als Entscheidungshilfe, wenn es darum geht, was überlebt ist.

Sumpfdotterdistel – Caltha palustris

Diese kräftige, fette Pflanze wächst an Bachufern und manches Mal schon im Bach. Ihre pralle und stabile Lebensenergie zieht sie aus dem Sumpf. Sie gibt ein Beispiel dafür, dass man aus dem Sumpf des Lebens – wenn man es richtig anpackt – Energie schöpfen und in strahlende Energie nach aussen bringen kann. Wir haben immer die Wahlfreiheit: Am Sumpf des Lebens zu verzweifeln oder die Botschaft dieser Pflanze aufzunehmen und daraus Kraft und Lebensfreude zu schöpfen.

Sumpfherzblatt – Parnassia palustris

Der Stiel ist ein Strich wie mit einem Lineal gezogen. Die Knospe eine exakte Kugel, die Blüte ein fünfzackiger Stern mit genau gezogenen Linien. Das Blatt tief unten umschliesst herzförmig den Stängel. Hier schützt die Logik klar berechenbar und greifbar das Herz. In diesem Fall ist es die rationale Gehirnhälfte, welche die Lösung bringt. Es ist gut, Intuition zu haben, Gefühl und Kreativität. Aber der Mensch hat nun einmal zwei gleichwertige Gehirnhälften. Wenn wir die rationale Seite ignorieren, verheddern wir uns in einem Sumpf von Gefühlen und Verwirrung. Also Augen auf für den rationalen Anteil und los geht’s.

Sumpfkratzdistel – Crisium palustre

Mein Stiel ist lang und fürchterlich kratzig, dafür sind meine intensiv rosa Blüten unwahrscheinlich kuschelig und weich. Ersteres brauche ich als Schutz. Es ist schon richtig, dass wir weich und lieb sein sollen, aber in manchen Situationen braucht’s halt auch ein wenig Schutz. Wie Maria Ebner Eschenbach sagt: „Die Kunst des Lebens besteht darin, sich für das Leben abzuhärten und weich zu bleiben für die Liebe.“

Die Dornen sind Schutz. Wenn wir als Seele leben und uns mit allem verbinden, werden wir unangreifbar. Diese Verbindung ist unser bester Schutz. Vertrau diesem Schutz. Wir stehen im Leben immer wieder an einem Anfang und dieser braucht besonders viel Schutz. Vertraue und weiss, dass nur das geschehen kann, was gut für dich ist.

Wenn du nicht vertraust, hat der Anfang keinen Sinn.

Tagetes

Diese runde, orangerote Blüte wirkt wie ein kleines Bollwerk. Als Blütenenergie hilft sie uns, alles von uns fernzuhalten, was uns zu stark ist und uns damit Schaden zufügen könnte. Sie schneidet uns aber nicht vom Aussen ab. Sie wirkt als Filter, der uns sehr liebevoll in den Anforderungen des Alltags unterstützt.

Taubnessel (Weisse) – Lamium album

Diese Pflanze wird seit langen Zeiten in der Volksheilkunde für weibliche Probleme eingesetzt. In ihrer Seelenqualität steht sie jedoch nicht nur für die weibliche Geschlechtsrolle. Sie ist immer dann angezeigt, wenn sich Jemand in seiner Geschlechtsrolle missbraucht sieht oder fühlt. Dies kann bedeuten, dass man sich als Frau ausgenützt vorkommt, weil der Haushalt an einem hängt oder dass weibliche Arbeit zu niedrig bezahlt wird.

Sie steht aber auch dafür, wenn sich der Mann in seiner Rolle ausgenützt fühlt. Dies kann für männlich und weiblich bis zum sexuellen Missbrauch gehen.

Diese Pflanze lässt uns einen Schritt zurücktreten, dann die Situation zu betrachten und die Ratio soweit einzuschalten, dass sie zusammen mit dem Gefühl zu einer Aenderung der Situation oder der Sichtweise beitragen kann.

Thymian – Thymus vulgaris

Kümmere dich um Probleme solange sie ganz klein sind. Fürchte sie nicht, löse sie und sei gewiss, dass sie niemals grösser sind als du.

Traubenhyazinthe (Weinberg) – Muscari racemosum

Steht für Menschen, die alles für alles und Jeden tun und ihren eigenen Rhythmus, ihren eigenen roten Faden dabei verlieren oder gar nicht erst finden können.

Die Blüte vermittelt:

  • Die eigenen Ansprüche nicht immer zuletzt zu reihen
  • Wenn man etwas tut, entscheiden, ob es auch gut für einen selber ist.

Solche Menschen wirken gestresst und unzufrieden, laufen immer ihrer eigenen Zeit hinterher und erreichen niemals, dass sie Zeit für sich selber haben, weil immer irgend etwas vorgereiht wird. Es ist möglich, ein Leben eingewoben in die Gemeinschaft zu führen und trotzdem seines Weges bewusst.

Die traubenartige Anordnung dieser Pflanze beherbergt Blüten in allen Stadien der Entwicklung und alles hat seine Zeit und alle haben ihren Platz.

Trollblume

Auf der Wiese wirkt sie fast schwebend und von der Erde losgelöst, aber wenn Sturm und Gewitter kommen, wird sie geknickt und die Erde holt sie zurück. Die Trollblume steht für eine lustige, fröhliche Leichtigkeit, die den Boden unter den Füssen behält. Oft haben Menschen, die den Kontakt zu höheren Ebenen suchen Probleme, im Leben zurecht zu kommen. Alles scheint unter den Fingern zu zerrinnen. Die Erde gibt die Kraft zum Hiersein, oben und unten zu sein. Natürlich hat der Geist einen Körper und nicht umgekehrt. Aber der Körper kann dem Geist nur dienen, wenn er sich materialisiert. Um als Mensch der Aufgabe – Bindeglied zwischen Erde und Kosmos zu sein – gerecht zu werden, müssen wir alles meiden, was klebt, was Schwere und Bewegungslosigkeit mit sich bringt. Dies kann die Nahrung, Gedanken, Menschen, Besitz, Tun und schlechtes Gewissen betreffen. Wenn es in unserem Leben Schaden gibt, mache es wie die Natur. Nach jeder Katastrophe geht sie sofort zur Tagesordnung über. Gib dein Bestes und verzweifle nicht an dem, was nicht ist.

Vergissmeinnicht – Myosotis arvensis

Das klare Blau des Himmels verbreitet heitere Gelassenheit, Friede und Fülle. Wie sein Name schon sagt, hilft es uns zu erinnern. Wenn man davon ausgeht, dass unser jetziges Leben die Frucht vergangenen Handelns ist, so kann uns diese Pflanze helfen, uns zu erinnern – aber nicht aus Neugier sondern zum Verständnis.

Es kam auch die Information: Wenn wir Negatives aus dem Vorleben nicht vergelten, heben wir es auf und es muss nicht wieder erlebt werden. Gottes Mühlen mahlen langsam, aber allezeit ist die Illusion und wir müssen uns nicht mit Rachegedanken beschweren.

Waldsternmiere – Stellaria nemorum

Diese zarte weisse Sternenblüte verkörpert biegsame Sanftmut, die nicht mit Schwachheit zu tun hat. Die Klarheit der weissen Sterne deutet auf das Wissen, um einen Schutz hin. Ein Schutz, der einen stets umgibt und auf den man vertrauen darf. Diese Klarheit ist es auch, die die Verbindung Kopf und Bauch herstellt. Sie ermöglicht die Kontrolle der Emotion durch die Ratio und damit die Verknüpfung. Unachtsamkeit erschwert den Weg und erzeugt Schmerzen. Die Dinge mit klaren Gedanken auf den Punkt bringen ist das Thema dieser zierlichen Pflanze. / Die Aufmerksamkeit ist das Thema dieser Pflanze. Sie hilft uns, den Blick und den Sinn vom Unwesentlichen hin zu dem was hier und jetzt ist zu lenken. Es heisst: „Wer seine Aufmerksamkeit an einem Punkt zu sammeln weiss, dem ist nichts unmöglich.“ Aber oft schauen wir in die falsche Richtung und aus mangelnder Aufmerksamkeit übersehen wir die Tatsachen, die doch oft auf der Hand liegen. Schau an was ist. Die scheinbar nebensächlichen, selbstverständlichen Kleinigkeiten, das ist es, – die Lösung!

Wasser

Es fliesst, gurgelt, spritzt, verformt sich. Ganz zu schweigen von den drei verschiedenen Agregatzuständen. Laotse: „Nichts ist weicher als Wasser und trotzdem gibt es nichts, was ihm widersteht.“

Fröhlichkeit, Flexibilität, dauernd anders werden und trotzdem ständig präsent sein. Das Fliessen reinigt, löst Starre, Wenn wir uns festgefahren haben, nützt das Wollen alleine gar nichts. Wieder in Fluss kommen, Fröhlichkeit und Leichtigkeit gewinnen, das ist es.

Lärchenwald – Sonne – Moospolster – dicke, rote, saftgeschwollene kleine Waldbeeren – Fröhlichkeit – Leichtigkeit! So wünsche ich mir das Leben. Als mein Mann über den Bach gestiefelt ist, hat er gesagt: „Mir wird so leicht, jetzt könnte ich zu reden anfangen und nie wieder aufhören!“

Weichselblüte – Brunus mahaleb

Sauer macht lustig. Heiterkeit besiegt die schwierigste Situation. Lachen ist eine äusserst gesunde Gymnastik für Körper, Geist und Seele. Ein Lächeln ist Balsam und Tonikum auf allen Ebenen.

Weidenröschen (Wald-) – Epilobium angustifolium

Diese Pflanze mit ihrem intensiven Rosa steht für ein geöffnetes Herzchakra. Sie ermöglicht es uns, jeden Menschen von Herzen anzunehmen und damit die Individualität des Anderen, die von unserer manchmal sehr verschieden sein kann, nicht mehr als störend zu empfinden. Das bedeutet nicht, alles gutzuheissen, was unsere Mitmenschen tun. Aber sie von Herzen annehmen und damit nicht werten, nicht urteilen und sie auch ihren Weg gehen lassen. Dies wird uns damit erleichtert.

Weissdorn – Crataegus laevigata

Klein, stark, fleissig und unvorstellbar aktiv – lebenslänglich, ohne Pause, ohne Urlaub – das ist unser Herz. Und wie vergelten wir ihm das? Wie wichtig ist uns die Ernährung? Nehmen wir sie in Dankbarkeit zu uns? Wie liebevoll sind unsere Gedanken? Ist es nicht oft so, dass wir bereit sind, den nächsten zu lieben aber nicht den nächstbesten? Und dann vielleicht auch noch, wenn er uns übel will. Also wo kommen wir denn da hin? Ruhepausen – selbstverstöndlich, wenn wir Zeit haben. Und das Herz schlägt bis …..

Weisser Germer – Veratrum album

Die äussere Form dieser Pflanze ist der gerade nach oben gerichtete Pfeil. Er kennt nur den geraden Weg nach oben. Umwege, Seitenschlangen und sonstige Ausreden sind ihm verwehrt.

Er steht für ein kompromissloses Gehen des eigenen Lebensweges ohne Wenn und Aber. Er macht uns nicht rücksichtlos, aber er nimmt uns die faulen Ausreden.

Auflösung, Lösung von Bindungen, klebrigen Pflichten, alten Mustern und Dingen, die an uns kleben und uns nicht weitergehen lassen. Diese Pflanze ist giftig, sehr giftig. Und das braucht sie auch. Denn die lieben alten Gewohnheiten und Verhaltensmuster gehen weder gerne noch freiwillig. Der Satz: „Und hoffentlich treffen wir uns nächstes Jahr wieder genau so wie wir jetzt sind“, wird grausige Realität. Die Natur kenn nur Wachstum, Fortschritt, Evolution. Ein Baum nährt in seinem Sterben. Das Neue, es geht immer weiter.

Lernen ist wie schwimmen gegen den Strom. Wenn du aufhörst zu schwimmen, treibst du zurück. Das „Uff geschafft“ und „Augenblick verweile, du bist so schön“ hat schon bei Faust nicht funktioniert. Der Weisse Germer lockert die materiellen Bande soweit, dass es bei uns liegt, weiter zu verharren oder zu entschlüpfen. Wohin? In die Zukunft – aber in die eigene! / Das Neue erscheint selten, ehe das Alte losgelassen und vorbei ist. Wir fürchteten das Loch dazwischen. Und das klebt uns an der Vergangenheit fest. Mumien halten zwar länger, aber lebendiger als andere Leichen sind sie trotzdem nicht. Sie können den Verfallprozess des Körpers nur hinauszögern, nicht aber aufheben. Um mit Tolstoy zu sprechen: „Wie willst du neu werden, wenn du nicht zuvor zu Asche geworden bist.“

Wetterdiestel – Evalina ascaulis

Meine Blätter reagieren auf Feuchtigkeit. Ist es sonnig, bin ich offen. Ist es feucht, schliesse ich mich. Daher nennt man mich auch Wetterdistel. Ich zeige den Wechsel an – die Veränderung. Mach dich bereit, das Blatt wendet sich und zwar jetzt. Nix ist fix, pass dich an.

Glaub nicht, etwas halten und anhalten zu müssen, was vorbei ist! Sinnlos! Die einzige Konstante ist der Wechsel. Und du kannst nicht verlieren, was du sowieso nicht mehr hast. Der Wandel ist die Chance – deine Chance. Nutze sie jetzt!

Veränderungen um- und durchsetzen. Lass dich nicht in das alte Fahrwasser zurückholen. Dafür hast du nicht gearbeitet. Die Anderen sollen deine Veränderung mitvollziehen oder sie sollen es lassen. Wenn du deinen Weg ehrlich weitergehst, wirst du keine einzige Person verlieren, die du brauchst. Der Wechsel zwischen An- und Entspannung. Nur wer sich ganz verschliessen kann, ist auch fähig, sich ganz zu öffnen. Halbherzige, lauwarme Scheinlösungen haben mit nicht getroffenen Entscheidungen eines gemeinsam: Sie sind niemals richtig.

Wiesenkerbel – Anthriscus sylvestris

Er hat eine wunderschöne weisse Blütendolde. Diese Essenz hat mit Verteilung und mit Verdauung zu tun. Verdauungsprobleme äussern sich an der Haut oft als Unreinheiten. Hier kann der Wiesenkerbel helfen, zu verdauen. Bei Verdauung dürfen wir nicht vergessen, dass sie nicht nur auf der physischen Ebene, sondern auch auf der psychischen Ebene stattfindet. Probleme in beiden Bereichen können sich auf der Haut äussern.

Wiesensalbei – Salvia patensis

Er hilft in Bezug auf die Haut beim Entschlacken und Entgiften. Er kann auch helfen, extreme geistige Haltungen auszugleichen, sich zu lösen, zu reinigen, zu lachen und seine heitere Weisheit zu entwickeln. Er unterstützt den Entschlackungs- und Entgiftungsprozess der Haut.

Wiesenschaumkraut – Cardamine pratensis

Du willst dich vor materiellen Gefahren schützen? Es ist nicht wesentlich. Was du besitzt, kannst du nicht ewig halten. Es ist nicht der materielle Verlust, den du fürchten musst. Wenn die Seele ihre Bestimmung verliert, hast du wirklich verloren. Erkenne, was für dich wirklich wichtig ist und sei dir bewusst, dass von den greifbaren Dingen hier nichts wirklich zu dir gehört – nicht einmal der eigener Körper. Ueberschreite deine Grenze zur Erkenntnis deines wahren Potentials, das deinen wirklichen Reichtum darstellt – jenseits des Materiellen.

Die Welt ist wie sie ist. Nicht immer scheint sie uns positiv gesinnt. Wir tun unser Möglichstes, um Problemen und Schwierigkeiten den Nährboden zu entziehen. Aber oft hindert auch sie auch das nicht an ihrer Entstehung. Denn erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Und dann tauchen Probleme auf, die wir nicht erwartet hätten.

Stop! Schau an was ist, was ansteht und sei nicht traurig, wenn dein Bestes nicht gereicht hat. Kein Mensch kann mehr leisten als wozu er mit dem ehrlichen Einsatz seiner gesamten Kräfte fähig ist.

Wolfseisenhut – Aconitum vulgaris

Er steht für Empathie. Im alten Aegypten war der Hinterkopf stark betont. Dies diente zur telepathischen Kontaktaufnahme mit alles Wesen. Sich geistig auf Jemanden oder etwas anderes einzulassen ist Empathie. Urteile über keinen Menschen solange du nicht drei Tage in seinen Mokassins gegangen bist. Wolfseisenhut ermöglicht dies auf einer geistigen Ebene. Die Welt wäre um vieles besser, wenn wir uns auf den Anderen einlassen, hinhören. Wenn es uns gelingt, auf der Seelenebene zu kommunizieren, dann gibt es keine Differenzen, nur bereichernde Vielfalt. Vertrauen, sein lassen und wissen, dass jedes kleinste Rädchen im grossen Getriebe seinen Platz hat und haben muss, damit es rund läuft. Denn wir sind eins auf der Seelenebene.

Gemüt, Ego und Intellekt sind da ganz anderer Ansicht. Das macht Angst. Wo kämen wir denn da hin, wenn Jeder kann, weiss und darf, was ich kann, weiss und darf. Vielleicht in den Himmel. Aber den braucht’s dann nimmer, denn den haben wir ja dann hier.

Ysop

Klarheit, Reinigung, Konzentration auf den Punkt. All dies ermöglicht es uns weiter zu gehen, wenn wir glauben zu schwach zu sein, es nicht bringen zu können. Hier beweist Ysop seine Qualität als Reinigungspflanze, die ihm die Menschheit seit altersher zugeordnet hat.

Zyklame

Die Zyklyme ist ros-violett und duftet nach – Zyklyme. Sie ist so ganz anders als ihre Umgebung. Sie lebt ihre Individualität und dafür steht sie auch:

  • Die eigene Entwicklung annehmen und Leben von Individualität
  • Sein Innerstes nicht nach aussen kehren und Jeden hereinlassen. Sein eigenes Innerstes schützen
  • Über die eigene Indivitualität den Weg zur Einheit zurück finden

Die Zyklame steht für Menschen, die die Einheit, aus der sie gekommen sind, nicht besonders gern aufgegeben haben und das Getrenntsein nicht annehmen wollen. Der Weg zurück zur Einheit führt aber über die Entwicklung der eigenen Individualität.

Diesen Weg müssen wir alle gehen und der Weggefährte, der uns am nächsten steht, sind wir selbst.

Zypressenwolfsmilch – Euphobia cyparissias

Das Thema dieser Pflanze ist: Verdauen, umsetzen, aus- und verwerten. Gerade wenn wir das Vertrauen verschieben – nämlich auf SPÄTER – hindern wir uns selbst am Weitergehen und zerren uns in die Dualität, in die Illusion – zu verdauen, bevor der nächste Beginn gesetzt wird.

Frei beginnen! Sonst schleppen wir Behinderungen von Anfang an mit. Angst und Bequemlichkeit lässt uns oft den scheinbar einfachen Weg gehen. Aber das hindert uns, drückt uns hinunter und hält uns klein. Verdauen bedeutet nicht nur ausscheiden. Es heisst auch, Brauchbares zu verwerten, daraus zu lernen und für die Erfahrung dieses Lernschrittes dankbar sein zu können.

Hinterlasse eine Antwort