推拿
TCM Tuina

Tuina Traditionelle Chinesische Massage

Tuina, die Traditionelle Chinesische Massage, basiert auf der Meridianlehre der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), wo sie in der Therapie einen hohen Stellenwert einnimmt. Die Tuina-Therapie ergänzt in idealer Weise eine Akupunkturbehandlung und kann ebenso gut mit Kinesiologie kombiniert werden.

Schmerzen, Symptome sind blockierte Energie. Diese gilt es frei zu machen.

Oft kommt schon nach der ersten Sitzung einiges in Richtung Ziel in Bewegung:

„Meine Verspannungsschmerzen sind zurückgegangen. Ich kann meinen Kopf, meinen Nacken und meine Arme besser und mit weniger Schmerzen bewegen. Die Kopfschmerzen haben sich gelindert.“

„Mein Schlaf ist bereits besser geworden. Ich fühle mich erholt, ruhiger und meine emotionale Erschöpfung hat sich etwas verringert. Langsam verspüre ich wieder mehr Energie und Tatendrang.“

Solche und noch viele andere Rückmeldungen erfahre ich des Öfteren bereits in der zweiten Sitzung.

Und so arbeite ich

Ich füge die Therpiemethode Tuina an verschiedenen Stellen in die kinesiologische Arbeit ein. Der Entscheid ergibt sich für mich aus dem Erstgespräch mit der Anamnese und aus dem Verlauf der Veränderungen in Bezug auf das Problem hin zum Ziel.

Tuina ist beispielsweise ein guter Einstieg zur Weiterarbeit mit Kinesiologie und eingefügten Teilen von Coaching Interventionen und hat so einen starken physiologischen Charakter, den wir als Hardware Set up bezeichnen.

Dieses Vorgehen, ist ein zielgerichtetes und effizientes Zusammenspiel von den Puzzleteilen Coaching, Kinesiologie und Tuina, welches mich immer wieder von Neuem fasziniert und mir Freude bereitet.


Tuina ist eine traditionelle Methode zur Gesundheitspflege sowie zur Behandlung von Krankheiten. Ihre Geschichte geht weit zurück. Sie ist noch älter als die Akupunktur. Die Bedeutung wie auch die Wirkung dieser Massage-Technik ist in China fest im Bewusstsein der Menschen verankert. Sie wissen aus alter Erfahrung, dass diese Methode zur Erhaltung ihrer Gesundheit gehört.

Tuina ist eine umfassende Massageform, die in China einen so hohen Stellenwert hat, dass sie Teil der TCM Ausbildung für Ärzte ist. Es werden sowohl punktuelle als auch grossflächige Massagetechniken angewandt. Das Stimulieren von Zonen oder Punkten des Meridiansystems dient dem Ausgleich des menschlichen Energiesystems. Es öffnet die Meridiane. Die Energie kann fliessen. Der verbesserte Energiefluss sorgt für ein gutes Funktionieren der Organe, und mit der Harmonie der Organfunktionen steigt das allgemeine Wohlbefinden. Das innere Gleichgewicht wird gewahrt.

„Schieben und Greifen“ so die Übersetzung des chinesischen Begriffs Tuina oder Tui Na geschrieben wird nebst dem Massieren von Akupunkturpunkten manchmal mit Akupressur, Moxibustion und Schröpfen kombiniert. Alle Anwendungen basieren auf denselben Wirkungsprinzipien: Sie sollen Stauungen und Blockaden im Verlauf der Meridiane auflösen.

Tuina unterscheidet sich von der westlichen Massage durch die gezielte Ausrichtung auf das Meridiansystem mit ihren Akupunkturpunkten. Im Vordergrund steht die Mobilisierung der fliessenden Energie, dem Qi. Durch diese Stimulation und Regulation wird das Yin und Yang des Körpers und des Funktionskreises der 5 Elemente (chinesisches Organsystem) wieder hergestellt.

Tuina hilft unter anderem bei Problemen im